Rip-Stop, Neopren, Softshell. Gore-Tex, Fleece, Merino. Coolmax, Kevlar, Nylon. Und so könnte man ewig weiteraufzählen. Die moderne Zeit bringt ständig neue Materialien hervor. Wer soll da noch den Überblick bekommen. Na ihr natürlich, wenn ihr das liest.

Woher stammen unsere Materialien?

Hightech-Materialien sind nicht nur die Domäne von Berufsarmeen oder Raumfahrtbehörden. Aber die Wahrheit ist, gerade ihren wissenschaftlichen Labors verdanken wir die materielle Entwicklung für unsere Kleidung, unsere Schuhe und Ausrustung. Es sind die Akademiker und die Teams der führenden Innovativunternehmen, die verschiedenste Chemikalien und Elemente, Tiere, von der Spinne bis zur Seidenraupe, und Pflanzen, von der Korkeiche bis zum Bambus, untersuchen, um alle möglichen Materialien und ihre Verwendungsmöglichkeiten für die Menschheit zu erfinden und zu verfeinern. Sie dienen zunächst den Profis und finden nach und nach ihren Weg in die zivile Welt.

So war z. B. mal der Vorfahre eures Regenmantels aus rip-stop Material ein Fallschirm der Alliierten im Zweiten Weltkrieg. Aber was war, das war. Konzentrieren wir uns lieber auf die aktuellen Möglichkeiten, die moderne Materialien bieten. Wir haben bei weitem nicht alle umfasst, aber hier sind zumindest die Grundlegensten.

Sie sind auf der Suche nach neuem Equipment? Finden Sie heraus, woraus es bestehen

Baumwolle

Aus unserem Baumwollbaum gewinnen wir wohl den universalsten Stoff von allen - Baumwolle. Es ist atmungsaktiv, trägt sich angenehm am Körper und ist relativ preiswert. Ich bin sicher, dass die meisten von uns ein Baumwoll-T-Shirt im Schrank haben. Es gibt viele Arten von Baumwolle und viele Mischungen. Zum Beispiel gibt es Bio-Baumwolle, die ohne Chemikalien angebaut und verarbeitet wird und weniger Wasser verbraucht. Wer auf unsere Umwelt achtet, wird daher Bio-Baumwolle den Kunstfasern vorziehen.

Ideale Verwendung: Baumwolle alleine ist weder wärmend noch elastisch (deshalb wird oft Elastan hinzugefügt). Sie ist eher für Freizeitkleidung oder leichte Sommersportarten geeignet. Das Material saugt sich schnell voll und man muss oft sein verschwitztes Hemd wechseln. Aber in Baumwollunterwäsche oder Socken werdet ihr euch wohlfühlen.

Climashield

Die effektivste Isolierung, die ihr euch zulegen könnt, ist aus Climashield. Sie schützt perfekt vor Frost, Wind und leichtem Regen. Es ist im Grunde eine Hohlfaser, hat aber eher daunenähnliche Eigenschaften. Climashield wird in der Outdoor-Ausstattung oft mit anderen Materialien kombiniert (z. B. mit Nylon oder WindPack, einem ultraleichten und winddichten Material), um eine wirklich unwiderstehliche Kombination für kaltes Wetter zu schaffen.

Ideale Verwendung: Erwarten Sie einen Kälteeinbruch? Climashield hält Sie warm und ist wind- und wasserdicht. Climashield = maximaler Wärmekomfort.

CoolMax

CoolMax ist ein Funktionsmaterial für extreme Bedingungen - ein atmungsaktives Polyestergewebe mit feuchtigkeitsableitenden Kanälen. Die Fasern nehmen den Schweiß nämlich nicht auf, sondern leiten ihn an die Oberfläche des Gewebes ab, wo er verdunsten kann. So kann CoolMax bei extremer körperlicher Anstrengung und bei heißem Wetter den Körper kühlen.

Ideale Verwendung: CoolMax ist besonders bei Radfahrern beliebt. Es wird z. B. als Material für Socken oder Halstücher verwendet. Oder fúr Unterwäsche oder Trikots für körperlich anspruchsvolle Sportarten.

Cordura

Cordura ist ein relativ einzigartiges Material (von der Chemiefirma DuPont, die wir auch schon in Bezug auf Kevlar oder Nylon erwähnt haben) und zeichnet sich wie Rip-Stop durch eine hervorragende Reiß- und Durchstoßfestigkeit aus. Cordura ist dreimal so haltbar wie Polyester und zweimal so haltbar wie Nylon. In unserer Online-Shop können Sie verschiedene taktische Ausrüstung aus Cordura erhalten - Pouches, Taschen, Panelen, Schuhe, etc.

Ideale Verwendung: Wie bei Ripstop sollten Sie sich für Cordura-Bekleidung entscheiden, wenn Sie eine lange Lebensdauer und eine möglichst hohe Strapazierfähigkeit benötigen.

Fleece

Wir haben uns das leichte und weiche Fleece als Mid Layer beliebt gemacht, über das wir dann ein wasserdichtes Oberteil anziehen. Oder wir tragen es einfach so, wenn wir uns warm halten wollen und gleichzeitig wissen, dass wir nicht nass werden. Aber Fleece hält auch dann warm, wenn es nass ist. Und es trocknet auch sehr schnell. Das ist besonders gut für Allergiker, die keine Wolle vertragen. Die unterschiedlichen Dicken der Fleecefasern (Polyester) bestimmen die Eigenschaften - dickere Fasern sind wärmer, aber weniger atmungsaktiv.

Ideale Verwendung: Sie können Fleece auf jeder Tour anwenden. Es wird für Pullover, Mützen, Handschuhe, Schals, Jogginghosen, Schlafsackfutter, Jacken, etc. verwendet.

Gore-Tex

Gore-Tex ist härter und weniger flexibel als Softshell. Es ist Teil der äußeren Schicht von Outdoor-Kleidung - auf Jacken, Handschuhen oder Schuhen, wo es eine dünne, 100%-ige wasser- und winddichte Membran bildet. Diese Schutzschicht bleibt jedoch atmungsaktiv und Schweiß kann entweichen. Es gibt eine ganze Reihe von Gore-Tex Varianten, und wenn ihr euch für eine entscheidet, solltet ihr auf deren verschiedene Eigenschaften achten - schafft es z. B. die Temperaturunterschiede beim Klettern auszugleichen usw.

Ideale Verwendung: für Trekking, Wandern, Laufen, Radfahren oder Angeln.

Kevlar

Kevlar, das die Gesundheit von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt schützt, darf naturlich nicht vergessen werden. Wir verdanken das der Chemikerin Stephanie Kwolek von DuPont, die unter anderem Nylon, Teflon und Lycra entwickelt hat. Kevlar ist ein ultraleichtes, starkes Material, das in der Automobil- und Raumfahrtindustrie verwendet wird. In der Militär- und Outdoor-Industrie wird Kevlar für die Herstellung verschiedener Schutzausrüstungen verwendet.

Ideale Verwendung: Dank Kevlar könnt ihr euch nicht schneiden und seid vor Hitze und Chemikalien geschützt. Wenn ihr also vorhabt, mit gefährlichen Werkzeugen und Substanzen zu arbeiten, solltet ihr unbedingt mal Kevlar-Handschuhe ausprobieren. Oder wenn ihr Airsoft spielt, besorgt euch einen harten Kevlar-Helm. Und Kevlar-Schoner sind sehr nützlich, wenn Sie auf dem Motorrad unterwegs sind.

Merino

Schafe aus kalten Klimazonen liefern uns ihre Wolle, die wunderbar warm ist, nicht beißt und auf natürliche Weise Schweiß und Gerüche neutralisieren kann. Sie ist eines der weichsten Materialien, geeignet für Allergiker und Asthmatiker und, Achtung, selbstreinigend. Es kann eine beträchtliche Menge an Feuchtigkeit aufnehmen, und ihr bleibt dadurch lange Zeit trocken und warm. Darüber hinaus ist Merino ein natürliches, erneuerbares und biologisch abbaubares Material.

Ideale Verwendung: als Basisschicht beim Wandern oder Klettern bei kaltem Wetter oder als Unterwäsche im Schlafsack. Für Sportarten, bei denen man mehr schwitzt (z. B. Trailrunning), sollte man stattdessen lieber Synthetik wählen. Merino eignet sich gut für Unterwäsche, Socken, T-Shirts, Leggings, Halstücher, Mützen usw.

Neopren

Flexibles, mehrschichtiges Material aus synthetischem Kautschuk, das kein Wasser durchlässt und gleichzeitig hervorragende Wärmedämmeigenschaften hat. Ein Wärmeverlust wird durch Gasblasen zwischen den Schichten verhindert. Modernes Neopren ist außerdem widerstandsfähig gegen mechanische Beschädigungen, reißfest und ist resistent gegen UV-Strahlen und Öle.

Ideale Verwendung: Ideal für Wassersportarten - Surfen, Tauchen und Schwimmen in sehr kaltem Wasser. Neopren wird aber auch zur Herstellung von Anglerhandschuhen, verschiedenen Masken und Protektoren, Kamerataschen, Fahrradtrikotüberzügen und vielen anderen Ausrüstungsgegenständen verwendet.

Nylon

Weiterhin haben wir Material für Paracord-Schnüre, taktische Pouches, Tarps, Rucksäcke, Taschen und anderes Gepäck, Gürtel usw. Nylon ist ein sehr starkes Material und wurde früher sogar als Schutz gegen Granatsplitter verwendet. Später wurde es jedoch durch das viel wirksamere Kevlar ersetzt. Nylon ist eigentlich eine Art Polyamid (PA, PAD), das haltbarer ist als Polyester.

Ideale Verwendung: Für die anspruchsvollsten Bedingungen und für Abenteuerexpeditionen, bei denen ihr zur Sicherheit auch Überlebensausrüstung mitnimmt. Genau dann solltet ihr nach Nylon greifen.

Daunen

Ein unübertroffenes isolierendes Füllmaterial, bei dem Synthetik noch immer zu kurz kommt. Es gibt nichts Besseres als einen Daunenschlafsack oder eine Daunenjacke - die Outdoor Varianten sind leicht und lassen sich in eine Mini-Hulle packen, was sie zu einer guten Wahl für diejenigen macht, die auf jedes Gramm und jeden Zentimeter im Rucksack achten. Für die Füllung werden hauptsächlich Gänsefedern (besser als Entenfedern) verwendet, und bei der Auswahl der Ausrüstung gilt die Faustregel: je höher der Füllwert, desto besser.

Ideale Verwendung: Wenn ihr im Winter draußen unterwegs seid, ist eine Daunenjacke sehr nützlich. Und wenn ihr sogar bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt übernachten wollt, solltet ihr einen Daunenschlafsack einpacken. Er mag zwar teurer sein, aber die Investition macht sich um ein Vielfaches bezahlt. Ihr werdet nicht frieren, ihr werdet euch wohlfühlen, euch nachts ausruhen und die nötige Kraft für den nächsten Tag sammeln.

Polyester (PES)

Klassisches synthetisches Material für die Herstellung von atmungsaktiver Funktionskleidung. Feuchtigkeitsableitend, geruchsabsorbierend, leicht, relativ schadensresistent, relativ formstabil, trocknet recht schnell und die Farben halten lange. Es gibt jedoch eine große Auswahl an verschiedenen Arten und Kombinationen von Polyester mit unterschiedlichen Eigenschaften (Polyesterfasern allein werden nur in geringem Umfang verwendet).

Ideale Verwendung: Es gibt tausend und eine Verwendung für Funktionspolyester. Wandern, Klettern, Wintersport, Wasser, Fitness... Überlegt euch zunächst, was ihr von Ihrer Ausrüstung erwartet (Schweißableitung, Isolierung, maximale Strapazierfähigkeit usw.), und sucht euch dann nach spezifischen Polyesterkombinationen - zum Beispiel das bereits erwähnte CoolMax, Hohlfasern als Alternative zu Daunen, Rip-Stop-Verarbeitung usw.

Rip-stop

In der Armee ist Rip-Stop ein Begriff, den jeder kennt. Es handelt sich um eine Verarbeitung von Polyesterfasern zu einer gezackten, quadratischen Struktur, die man nicht so einfach zerreißen kann. Und wenn man es doch tut, bleibt der Riss gleich und reißt nicht weiter ein. Rip-Stop Stoffe werden häufig von den Streitkräften der Welt für ihre taktische Ausrüstung verwendet. Auserdem für Fallschirme, Zelte, Arbeitskleidung und Rucksäcke.

Ideale Verwendung: Bei taktischen Einsätzen und Expeditionen unter extremen Bedingungen, wo ihr euch zu 100 % auf die Haltbarkeit Ihrer Ausrüstung verlassen müsst.

Softshell

Ein Textilgewebe, das einigermaßen wasserdicht und winddicht ist. Es ist die perfekte Lösung für die Berge, wenn man beim Klettern nicht zu sehr schwitzen und gleichzeitig nicht zu sehr frieren möchte. Das Material ist atmungsaktiv, dehnbar und bequem. Und gerade dieser Komfort ist es, der Softshell von einem reinen Outdoor-Material zu einem Stoff für den Alltag gemacht hat.

Ideale Verwendung: Outdoor-Aktivitäten unter wechselnden klimatischen Bedingungen, bei stärkerem Wind, Feuchtigkeit und Regen.

YKK Reißverschluss

Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass Ihr Traumschlafsack oder Rucksack YKK-Reißverschlüsse in den Spezifikationen hat. Wenn ja, dann können Sie sich freuen. Diese funktionellen und hochwertigen Reißverschlüsse sind auch nach vielen Jahren noch wie neu. YKK-Reißverschlüsse werden in Japan hergestellt und die Stärke ihrer Zähne und Schieber ist wirklich perfekt.

Ideale Verwendung: kein Reißverschluss sollte versagen, aber wenn ihr 100% sicher sein wollt, dass er hält, auch wenn ihr ihn gelegentlich hart anpackt, dann setzt auf Ausrüstung mit YKK-Reißverschlüssen.

Vibram

Zu guter Letzt auch eines der gängigsten Materialien für die Sohlen von Outdoorschuhen. Die Vibram-Gummimischung ist unterschiedlich fest, je nachdem, wo eure Schuhe zum Einsatz kommen sollen. Ihr könnt euch jedoch immer auf perfekten Halt verlassen, sodass ihr nicht ausrutscht. Vibram-Sohlen sind daher ein Synonym für maximale Stabilität und Komfort auf schwierigem Terrain.

Ideale Verwendung: für Wanderungen im Gebirge, und Klettersteige.


Wir konnten nicht alle Materialien für den Außenbereich aufzählen, aber wir haben zumindest schon mal mit den Grundlagen begonnen und werden im Laufe der Zeit noch weitere behandeln. Interessiert euch etwas Bestimmtes? Schickt uns ruhig eine Nachricht und wir werden uns das mal genauer ansehen.
  • Mit einem Sternchen gekennzeichnete Elemente (*) sind obligatorisch.

Archiv

Hygiene in der freien Natur

Ein wenig Unbehagen ist jedes Abenteuer wert. Das Leben fängt erst nach der Komfortzone an. Bei einem längeren Naturaufenthalt müsst ihr nicht tip top aussehen, aber auch hier gilt: Sauberkeit ist die

Glossar - Materialien im Outdoorbereich

Rip-Stop, Neopren, Softshell. Gore-Tex, Fleece, Merino. Coolmax, Kevlar, Nylon. Und so könnte man ewig weiteraufzählen. Die moderne Zeit bringt ständig neue Materialien hervor. Wer soll da noch den Üb

Evakuierungsgepäck bzw. Bug out bag

Im heutigen Artikel erfahren Sie, wie man sich ein Evakuierungsgepäck erstellt, das nützlich ist, wenn Sie aufgrund einer Naturkatastrophe oder durch menschliches Versagen unerwartet das Haus verlasse

Wie stellt man einen kompass her?

Der Kompass ist ein unersetzliches Hilfsmittel für jeden Abenteurer, der die Natur abseits der Menschenmassen genießen möchte. Darüber hinaus ist es ein wichtiges Gerät, mit dem ein solcher Abenteurer

ANCHOR_TOP_TITLE

Diese Website benutzt Cookies, um Dienstleistungen zu erbringen, personifizieren Anzeigen und Überwachen von Verkehr. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Website Sie mit Verwendung von Cookies zustimmen. Mehr Infos

Cookie-Einstellungen

Ihre Privatsphäre ist wichtig. Sie können aus den Cookie-Einstellungen unten wählen. Mehr Infos